Kleine Globuli für die Selbstheilungskräfte

Ein Schwerpunkt meiner Behandlungen ist die klassische Homöopathie. Ihr Name bedeutet „ähnliches Leiden" (aus dem Griechischen von: „hómoios" = das Gleiche, und „páthos" = das Leid, die Krankheit), sie ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode die von dem deutschen Arzt Samuel Hahnemann Ende des 18. Jahrhunderts entwickelt wurde.

Hahnemann fand bei seinen Forschungen heraus, dass eine Heilung des Patienten nach dem so genannten Ähnlichkeitsprinzip möglich ist: „Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden" (similia similibus curentur). Seine Idee war, dass ein Mittel, das am völlig Gesunden bestimmte Symptome hervorruft, einem Kranken mit ebensolchen Symptomen helfen kann, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Demnach wird ein homöopathisches Arzneimittel immer passend zu den individuellen Symptomen des Patienten ausgewählt.

Die Homöopathie geht davon aus, dass Krankheitssymptome nur die „Spitze des Eisbergs“ sind, und nicht die Erkrankung in ihrer Gänze darstellen. Als eigentliche Ursache liegt in den Augen der Homöopathen eine Verstimmung der „Lebenskraft“, d.h. eine Schwächung der Energie vor, die den Menschen anfällig für Krankheiten machen kann. Eine Heilung im Sinne der Homöopathie kommt dann zustande, wenn diese „Lebenskraft“ wieder hergestellt wird, der Mensch also seine Energie zurück erhält.

Homöopathische Mittel können Gesundheit und Wohlbefinden fördern, indem sie die Selbstheilungskräfte des Körpers stärken. Darüber hinaus kann das natürliche Gleichgewicht dauerhaft wieder hergestellt werden.

Wenn Sie an einer homöopathischen Behandlung akuter Probleme oder einer dauerhaften homöopathischen Begleitung interessiert sind, rufen Sie mich an. Gerne erläutere ich Ihnen, was ich für Sie tun kann.